Geschichte Hotel Post Vent
Geschichte Hotel Post Vent
Geschichte Hotel Post Vent

Vent – willkommen in der Heimat des Ötzi

Eine abwechslungsreiche Geschichte für so ein kleines Bergdorf

Der Name Vent taucht schon bei seiner ersten urkundlichen Erwähnung 1241 auf. Frühe Schafhirten nutzten die saftigen Hochweiden um Vent. Bereits seit dem 15. Jh. führt unsere Familie den „Weinhof“, das heutige „Hotel Post“. Erste Touristen besuchten im 17. Jh. die faszinierenden Gletscherseen nahe Vent, die sich durch den Vorstoß des Vernagtferners von Zeit zu Zeit bildeten.

Vent ist Tirols bekanntestes Bergsteigerdorf und die Wiege des Alpintourismus. Der „Gletscherpfarrer“ Franz Senn machte ab 1860 Vent zu seiner Wahlheimat. Als Mitbegründer des Alpenvereins bildete er die ersten Bergführer aus und legte somit den Grundstein für den modernen Alpintourismus!

Der Ort Vent hat viele bekannte Bergführerpersönlichkeiten hervorgebracht. Zum Beispiel die Gebrüder Klotz, die einige der Erstbesteigungen rund um Vent unternahmen. Dazu gehört auch Luis Pirpamer – der 2011 verstorbene Seniorchef des Hotel Post –, der durch seine vielen Verdienste um die Bergführerei und den Alpintourismus zuletzt auch Ehrenpräsident der internationalen Bergführer war.

Mit der Geschichte Vents und unserer Familie ist auch die Similaunhütte verbunden, die übrigens seit über 100 Jahren im Privatbesitz der Familie Pirpamer ist. Unweit der Similaunhütte, am Hauslabjoch, wurde 1991 die berühmte Gletschermumie Ötzi gefunden. Heute führt direkt von der Similaunhütte aus ein beliebter Steig zur Fundstelle des Ötzi am Hauslabjoch. Von der Ötzi-Fundstelle hat man einen fantastischen Blick auf den Gipfel des Similaun, der ebenfalls ein beliebtes Gipfelziel in den Ötztaler Alpen ist und natürlich auch von Gästen des Hotel Post in Vent gerne bestiegen wird. Der Similaun ist mit seinen 3.606 Metern nicht ganz so hoch und spektakulär wie Tirols höchster Berg, die 3.774 Meter hohe Wildspitze, aber ein lohnendes Ziel, das praktisch vor der Haustüre der auf 3.019 Metern gelegenen Similaunhütte liegt.

Übrigens wurde 2001 im Hotel Post der „Alpinclub Similaun“ gegründet. Mehr als 300 Mitglieder – sogar japanische Gäste – sind Teil dieser Gemeinschaft, die alle eines verbindet: ein Gipfelsieg am Similaun und die Verbundenheitt zur Familie Pirpamer-Moser.